Förderverein Schloss Schleinitz e.V.

RÜCKBLICK HANDWERKER- und DRESCHFEST 2017

 

Viel Arbeit bei der Vorbereitung und nun schon wieder Geschichte

> Fotogalerie

 

Vor 500 Jahren wurde der Begriff „Lommatzscher Pflege“ für den fruchtbaren Landstrich zwischen Elbe und Mulde zum ersten Mal erwähnt. Dieses Jubiläum war Anlass für mehrere Veranstaltungen wie Seminare und Ausstellungen. Die zentrale Festveranstaltung fand in Schleinitz im Rahmen des traditionellen Handwerker- und Dreschfestes statt.

 

Hier ist tatsächlich dem Jubiläumsmotto entsprechend der Ort, „Wo Werte wachsen“. Überwältigend viele Besucher – unter ihnen der MDR – waren der Einladung des Fördervereins Schloss Schleinitz e.V. gefolgt und erlebten ein Fest, bei dem Tradition, aber auch gegenwärtiges Leben präsentiert wurden. Die Eröffnung erfolgte mit den Jagdhornbläsern aus Sora und einer Vorstellung verschiedener Jagdhunderassen durch Herrn Habich. Auf der wesentlich erweiterten Ausstellungsfläche für Landtechnik waren Maschinen vom uralten Hanomag, Lanz und Traktoren aus DDR Produktion bis hin zum modernen Mähhäcksler von Claas und modernsten Mähdreschern zu bestaunen. Die Werkstätten und das Museum waren geöffnet, so dass sich der interessierte Besucher

über alte Gewerke und bäuerliches Leben informieren konnte. Ein Besuchermagnet waren natürlich die Dreschvorführungen. Die Zuschauer staunten immer wieder, wieviel körperliche Anstrengung notwendig war, um das tägliche Brot auf den Tisch zu bekommen.

Auch für unsere kleinen Gäste gab es jede Menge Betätigungsmöglichkeiten. Neben lebendigen Tierkindern, die natürlich auch gestreichelt werden durften, animierte die geduldige Pappkuh zum Melken per Hand. Ponyreiten, Stiefelweitwurf, Strohsackduelle und das obligatorische Schminken sorgten für genügend Abwechslung.

Am Nachmittag wurde auf dem Hof des Schlossensembles ein Lutherdenkmal im Beisein von Landrat Steinbach, den Bürgermeistern Herrn Anke und Frau Dr. Maaß ,dem Chef der Sparkasse, Herrn Schlagloth, Herrn Dr. Christian Lantzsch und Herrn Schönstedt feierlich eingeweiht. Die Idee dazu war Herrn Dr. Christian Lantzsch bei den Recherchen zu dem Buch „Die Lommatzscher Pflege“ gekommen. Es gab nämlich im ehemaligen Schlosspark einen Lutherstein, den die Familie von Friesen in Gedenken an 400 Jahre Reformation 1917 gestiftet hatte, der aber im Zuge der Bodenreform entfernt worden war. So lag es nahe, nach hundert Jahre eine Replik dieses Steines aufzustellen. Den Auftrag übernahm Steinmetzmeister Lutz Schönstädt aus Nossen und die Finanzierung erfolgte über die Sparkassenstiftung und den Kulturverein Lommatzscher Pflege.

 

Anschließend stellte Herr Dr. Lantzsch gemeinsam mit einigen Co-Autoren das Buch „Die Lommatzscher Pflege“ in der Schlosskapelle vor. Herr Dr. Lantzsch hatte sich dankenswerterweise der Mammutaufgabe gestellt und mit seinen Mitstreitern ein zweibändiges Werk entstehen lassen, das die Region der Lommatzscher Pflege von ihren

Anfängen bis heute darstellt. Eine hoffnungslos überfüllte Schloss Kapelle zeugte vom großen Interesse der Gäste, von denen sicher viele das Buch kaufen werden. Rückblickend lässt sich sagen, dass das Handwerker- und Dreschfest 2017 ein grandioser Erfolg für die Veranstalter und Gäste war.

Der Vorstand des Fördervereins Schloss Schleinitz dankt allen Ausstellern, Händlern, Gastronomen, aber besonders seinen Mitgliedern und helfenden Freunden für eine rundum gelungene Veranstaltung.

Der Dank geht auch an alle Sponsoren, allen voran an die Sparkasse Meißen, an den Förderverein Heimat und Kultur in der Lommatzscher Pflege und der Stadt Nossen.


Auf Wiedersehen am ersten Sonntag im September 2018.

 

Edith Wohlfarth

Im Auftrag des Vorstandes