Förderverein Schloss Schleinitz e.V.

Museum für ländliches Brauchtum

 

Der ehemalige Getreidespeicher dient heute als Museum.

 

Im Erdgeschoss, dem einstigen Pferdestall, befindet sich der Ausstellungsraum zum Thema "Wäsche wie zu Omas Zeiten". Eine alte Wäschemangel wird heute noch von Einwohnern genutzt. In den weiteren Etagen können Zeitzeugen aus Landwirtschaft, Handwerk und Hauswirtschaft besichtigt werden. Die Tätigkeit des Schuhmachers, Sattlers und Seilers kann man in eingerichteten Werkstätten kennen lernen. Vielen fleißigen Helfern ist es zu danken, dass eine umfangreiche Sammlung aufgebaut werden konnte, die die Vergangenheit wieder lebendig werden lässt.

Handwerkerhof

 

Im neu gestalteten Handwerkerhof befinden sich im Fachwerkhaus das Domizil des Vereins, die Holzwerkstatt, sowie die zum 3. Schlossfest 1997 eingeweihte Schmiede, welche zum Besuch einladen.

 

 

Gerichtsgebäude

 

Im 16. und 17. Jahrhundert als Kellerhaus erwähnt, diente es Ausgang des 18. Jahrhunderts als Gerichts- gebäude für die niedere Gerichtsbarkeit. Es hat wieder einen Turm mit Uhr und Glocke. Nach der Anzeige dieser regelten sich früher Arbeitszeiten im Schloss, auf dem Hof und den dazugehörigen Feldern. Das Gebäude wurde nach historischem Vorbild saniert. Es beherbergt die Ausstellung zur Geschichte des Schlosses und ist Kassen- und Informationsbereich des Museum.